130 Jahre Familientradition - Wernges

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

130 Jahre Familientradition

Berichte > Sonstiges
Seit 130 Jahren gibt es die Schreinerei Hedtrich in Wernges, wobei Meinhard Machura aus Udenhausen (Dritter von rechts) 40 Jahre davon miterlebt hat. Bei ihm bedankte sich Firmeninhaber Stefan Hedtrich (Zweiter von rechts) für die langjährige Mitarbeit. Manuela Hedtrich, Lennart Hedtrich, Anneliese Hedtrich, Hans Hartmann Hedtrich (von links) freuen sich ebenso wie Niklas Hedtrich (rechts) darüber, dass es die Schreinerei schon so lange gibt.
Lauterbacher Anzeiger vom 17.7.2015 Foto: Stock

Familientradition seit 130 Jahren
SCHREINEREI Firma Hedtrich in Wernges feierte gleich zwei Jubiläen
WERNGES (gst). Doppelten Grund zum Feiern gab es bei der Schreinerei und Familie Hedtrich in Wernges -zum einen wegen des 130-jährigen Bestehens des Unternehmens und zum anderen wegen der 40 Jahre an­dauernden Tätigkeit von Schreinerge­selle Meinhard Machura aus Uden­hausen.
Dieser war am 1. Juli 1975 als Lehr­ling in den Betrieb eingetreten. Des­halb ließen es sich Firmeninhaber Stefan Hedtrich und Seniorchef Hans Hartmann Hedtrich auch nicht neh­men, dem langjährigen Mitarbeiter zu danken und ihm neben einer Urkun­de der Handwerkskammer Wiesba­den auch ein persönliches Geschenk zu übergeben. Dabei würdigten die beiden die langjährige Treue zur Schreinerei Hedtrich und merkten an, dass der Geehrte in diesen 40 Jahren wesentlich zur Weiterentwicklung des Unternehmens beigetragen habe.
Zur Firmenhistorie: Am 3. Juli 1885 wurde die Schreinerei von Johannes Hedtrich in das Gewerbeverzeichnis der Gemeinde Wernges eingetragen. Dessen Nachfolger war zunächst einmal Konrad Heinrich Hedtrich, dann übernahm Heinrich Hedtrich den Be­trieb. Vierter Inhaber in der Familien­folge war Hans Hartmann Hedtrich, der schließlich in 2001 das Unterneh­men an seinen Sohn Stefan Hedtrich übergab.
Dieser hat ebenfalls eine Lehre zum Schreiner abgeschlossen und sich neben dem Meisterbrief durch die Zu­satzausbildung zum Betriebswirt im Handwerk sowie zum Tischler für Restaurierungsarbeiten weiteres fachliches Können angeeignet.
Der Schwerpunkt der Schreinerei Hedtrich liegt eigenen Angaben zufol­ge auf dem Bereich Treppen, Türen und Innenausbau, „aber auch im Be­reich Holz- und Kunststofffenster empfehlen wir uns als Fachleute", wie Stefan Hedtrich betont. Gerne gehe man natürlich auf Kundenwünsche ein, so Hedtrich weiter, der dabei von seiner Ehefrau Manuela unterstützt wird, und auch darauf hofft, dass eventuell einer der beiden Söhne, Niklas oder auch Lennart, die Fami­lientradition fortführt.
Nicht unerwähnt solle bleiben, so unterstrich der Firmeninhaber wäh­rend der Feierstunde, dass im Laufe der vergangenen 130 Jahre bislang zehn Lehrlinge in der Schreinerei Hedtrich ausgebildet wurden.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü