Kartoffel u. Runkel - Wernges

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kartoffel u. Runkel

Dorfleben ( bis 1960 ) > Arbeiten in Haus und Hof

Neben dem Getreide wurden früher Kartoffeln und Runkelrüben (Runkeln) angebaut. Diese konnten für den Winter im Keller eingelagert werden. Große Mengen an Kartoffeln wurden damals für die Schweinemast benötigt.  

1932 Sippels bei der Kartoffelernte mit dem Karsch (Karst)

Später wurde mit dem Roder ausgemacht.

um 1935 Jahns und Stöpplesch machen Mittag auf dem Kartoffelacker.

1955 In Dampfdruckkesseln wurden Kartoffeln für die Schweinemast gegart (gedämt)und dann eingelagert.


Braune Rudolph
an einer Kartoffelerntemaschine

rechts: Schomeiesch Berta beim Kartoffelschälen



um 1958 Mittag bei der Runkelernte
Die Runkeln wurden herausgezogen und dann schnitt man mit dem Messer die Blätter ab.

links: um 1938  Bauesch Hein mit seiner Kartoffelernte


um 1932  Anneliese Marie und Meschrods Grädche
Auf dem Schubkarren sind Runkelblätter zum Verfüttern.

links: Braune Gräd beim Runkelschneiden


Runkelhexler

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü