Sammelsurium - Wernges

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sammelsurium

Dorfleben ( bis 1960 ) > Arbeiten in Haus und Hof


um 1953 Sippels beim Heuwenden

links: um 1950 Wähnesch Anna kommt vom Heumachen

Stöpplesch beim Heuholen
Der Besuch aus der Stadt hilft mit.

Werngeser mit einem schönen Heuwagen


um 1935  Schomeiesch mit Magd und Nachbar beim Mistladen


links: um 1965 Binges beim Stallmiste

um 1938                                                      um 1938
Keßches Hein beim Pflügen                      Jahns Kon pflügt mit einem Ochsengespann





Hier wird Droz (Droz = Jauche = tierische und menschliche Fäkalien) gefahren. Die Jauche floss aus dem Stall und dem Plumpsklo ins Drozloch. Von dort wurde sie mit der Drozboumb in das Drozfass gepumpt und dann als Dünger auf den Acker gefahren.
Anmerkung: Die Bezeichnung Droz, Trotz o. ä. für Jauche habe ich in keinem Lexikon gefunden.

rechts: Nolls Fritz mit Bulldog


Auf beiden Fotos wird Grünes (Gras oder Klee für die sofortige Verfütterung) geholt. Das Pferdefuhrwerk steht in der Udenhäuser Straße vor der Mauer des ehemaligen Friedhofs.


1928 An der alten Schmiede wird ein Pferd beschlagen.
links: Die Kühe werden von der Koppel geholt.

Die Schafe wurden dem Schäfer übergeben und waren nur im Winter im Stall.

Die Hühner waren meistens nicht eingesperrt. Sie blieben allerdings in der Nähe des Hofes. Die Gefahr, auf der Straße von einem Auto überfahren zu werden, bestand mangels Autos nicht.

um 1950 (Ahl) Deerings Kall auf der Geißenweide

um 1925 Mit der Ziehharmonika (der Quädsch) am Feldrain
v.l.: Egge Heiche, Nolls Fritz, Nolls Ernst


Hausschlachtung früher

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü