Schützenverein - Wernges

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schützenverein

Berichte > Sport: Schützen/Leichtathletik
Lauterbacher Anzeiger 09.11.2017
Überragend bei Auswahlschießen
SCHIESSEN Jugendliche aus dem Schützenbezirk Vogelsberg haben starken Eindruck hinterlassen und sich den Titel gesichert
ALSFELD/LAUTERBACH - (drt). Was bisher das Kreisauswahlschießen im Frankfurter Landesleistungszentrum war, fand nun erstmals als Bezirksauswahlschießen statt. Bei den Regeln hatte sich nichts geändert, außer dass sich die neuen Bezirke ihre Schützen nach Leistung breitgefächert aussuchen konnten. Für den Nachwuchs aus dem Vogelsberg war der Wettkampf ein voller Erfolg.
Mannschaftsverantwortlicher Berthold Stock hatte zwei Teams zusammengestellt. Am Wettkampftag begleitete er zwölf Nachwuchssportler nach Frankfurt, nahezu allesamt Mädchen. Die Schützen aus den Vereinen Ober-Breidenbach, Lanzenhain, Gehau, Herbstein, Wernges, Wallenrod und Meiches – eine leistungsstarke Mannschaft. Geschossen wurde ein 20- beziehungsweise 40-Schussprogramm. Die Mannschaft wurde aus sechs Schützen gebildet, die sich aus jeweils zwei Schülern und vier Jugendlichen und Junioren zusammensetzte.
Das erste Team aus dem Vogelsberg konnte zusammen insgesamt 1754 Ringe aufbringen und sicherte sich damit den Meistertitel Die dafür vorgesehene Ehrentafel wurde von den Teilnehmern glücklich in Empfang und mit nach Hause genommen. Die Ehrentafel wurde vom ehemaligen Schützengau 9 gesponsert. Das Mannschaftsergebnis lag auf einem hohen Niveau. Auf Platz zwei der Mannschaftswertung landete der Schützenbezirk Main Kinzig 1 mit deutlichem Abstand und 1682 Ringen. Mit auf das Siegertreppchen stellte sich die erste Mannschaft des Schützenbezirks Starkenburg (1680). Für das zweite Team aus dem Vogelsberg bedeuteten 1669 Ringe immerhin noch ein sechster Tabellenplatz unter 19 angetretenen Teams.
Bei den ältesten Schützen, der Juniorinnenklasse B, präsentierte sich Daniela Schäfer (Ober-Breidenbach) in starker Form. Sie schoss mit 393 Ringen ein starkes Ergebnis und belegte den zweiten Platz ihrer Klasse. Mit einer 99er-Serie im Gepäck und drei weiteren 98er-Serien, lief das Wettkampfprogramm für die junge Dame mehr als zufriedenstellend. Manjana Galle (Gehau), die für die zweite Mannschaft aus dem Vogelsberg an den Start trat, belegte mit 381 Ringen einen Mittelfeldplatz. Meisterin der weiblichen Junioren wurde Mona Heck (Bezirk Fulda/Rhön) mit tagesbesten 398 von 400 möglichen Ringen. Insgesamt legte Heck lediglich zwei Neuner und insgesamt 38 Zehner auf die Karte. Bei den männlichen Junioren behielt Luka Ribbe (Bezirk Rhein/Main) mit 391 Ringen die Oberhand.
In der Klasse der weiblichen Jugendlichen tummelten sich gleich fünf Vogelsberger Mädchen – und diese fast allesamt am oberen Ende der Tabelle. Leonie Kimpel (Lanzenhain) erzielte mit 393 Ringen ein sehr starkes Ergebnis, das von niemandem ihrer Klasse überboten wurde. Lisa Zahradnik (Bezirk Hochtaunus) musste sich mit 391 Ringen auf Platz zwei verweisen lassen. Mit auf das Siegertreppchen schafften es Sophia Eifert (Lanzenhain) und ihre 388 Ringe. Mit 387 Ringen verpasste Lea Ruppel (Herbstein) nur haarscharf das Podium. Judith Bernges (Wernges) landete mit 380 Ringen auf Tabellenplatz sieben. Alicia Welker (Ober-Breidenbach) zeigte hingegen Nerven und musste sich mit 358 Ringen begnügen, die nur für Platz 18 reichten.
Das Ergebnisniveau der männlichen Jugend war nicht ganz so hoch. Um Meister zu werden, mussten 379 Ringe von Lars Schmidt (Bezirk Nassau) überboten werden. Der Ober-Breidenbacher Bastian Wehr konnte 361 Ringe auffahren und sich einen elften Platz erarbeiten.
Bei den Schülerinnen trugen 193 Ringe von Antonia Sofie Ziegler (Lanzenhain) maßgeblich zum Sieg des Bezirks Vogelsberg bei. Diese Treffer bedeuteten nicht nur Tabellenplatz eins, sondern waren ebenfalls das Tagesbestergebnis in dieser Altersklasse. Mit 190 Ringen war ihr Antonia Filipitsch (Bezirk Starkenburg) dicht auf den Fersen. Auch Fatima Lubrich (Ober-Breidenbach) hatte einen sehr guten Tag erwischt. Das fleißige Training sollte sich einmal mehr auszahlen, um am Wettkampftag 189 Ringe zu erreichen. Dies bedeutete eine persönliche Bestleistung und gleichzeitig Platz drei unter 19 Konkurrentinnen. Finja Schönhals (Wallenrod) konnte sich mit ebenfalls starken 187 Ringen beweisen und Platz fünf erreichen. Lisa Marie Wolf (Meiches) brachte es auf 182 Ringe und einem zehnten Platz. Auch hier waren alle jungen Vogelsberger Mädchen in der ersten Hälfte der Einzelwertung zu finden.
Bei den Schülern entwickelte sich ein enger Kampf um den Meistertitel. Alexander Mann aus dem Bezirk Main-Kinzig setzte sich schließlich mit 186 Ringen vor Paul Ernst (Bezirk Nassau, 184).
Die Siegerehrung fand im Hof des Landesleistungszentrum statt. Die Hessische Schützenjugend verteilte Obst und allerhand „Give Aways“ für alle Teilnehmer. Außerdem konnte sich Finja Schönhals über einen Trainingsgutschein aus der Tombola freuen. Die hessische Schützenjugend war mit der Durchführung des ersten Bezirksauswahlschießens und dessen Resonanz sehr zufrieden.

unten: Lauterbacher Anzeiger vom 9.11.2017
aus Lauterbacher Anzeiger vom 26.10.2017
Vier Teams knacken 1500er Marke
2. Grundliga
Die zwweite 2:3 zweite Niederlage hinterei­nander kassierte dir Sps. Hopfgarten (1463). Dieses Mal war es der SV Heidelbach (1468), der die Punkte aus Schwalmtal entführte. Da nutz­ten auch die 385 Ringe der ta­gesbesten    Schützin Tanja Schmidt nichts. Ebenfalls mit 3:2 endete der Wettkampf zwi­schen dem SV Wernges (1487) und dem SV Lanzenhain 3 (1472). Damit behält die Mann­schaft aus dem Lauterbacher Stadtteil die Tabellenführung. Dahinter rangiert der SV Mei­ches. Die Mannschaft war zwar deutlich schwächer als im ersten Wettkampf, siegte aber aufgrund der höheren Qualität auf den ersten   beiden   Setzplätzen   mit   3:2 (1468:1452) über den SV Heimertshausen.
 
Grundliga A1
Als besonders leistungsstark stellt sich die Grundliga AI nach zwei Wettkämpfen he­raus. Gleich vier Mannschaften erzielten 1490 Ringe und mehr. Mit 1499 Ringen haarscharf an der 1500er Marke vorbei schrammte der SV Herbstein bei seinem Sieg beim SV Unter-Schwarz (1455). Maß­geblichen Anteil daran hatte Lea Ruppel, die mit 382 Ringen das zweitbeste Einzel­ergebnis schoss. > Ebenfalls 1499 Ringe schoss der KKSV Hartershausen 2 beim starken SV Gunzenau (1490). In Reihen des SV Gunzenau stand mit Marco Karl (383) der beste Einzelschütze. Am Ende fehlten den Gästen dennoch neun Ringe. Ohne jegliche Chance war der TSV Frau­rombach 2 beim SV Crainfeld. Die Heim­mannschaft siegte ungefährdet.
 
Grundliga B1
Mit 1500 Ringen ließ der SV Udenhausen aufhorchen und den Gästen vom SV Ober-Breidenbach 2 (1458) keine Chance. Der KKSV Hartershausen 3 musslc gegen den SV Herbslein 2 die /weile Niederlage ein­slecken. Einen weiteren Ciäsleerlblg gab es auch in der Paarung/wischen dein SV Reh geshain (1472) und dem SV Wernges 2 (1491). Damit ist Wernges als einzige Mannschaft auch zum zweiten Mal siegreich. Die bes­ten Einzelschützen kamen mit Dennis Hofmann (381) vom SV Udenhausen sowie mit Elisa­beth Höhl (377) vom SV Wern­ges.
 
Grundliga A2
Reichlich knapp wurde es zwi­schen SV Kirtorf 2 und SV Wernges 3. Am Ende behielt die Heimmannschaft mit 1409:1405 knapp die Oberhand. Mit 1456 Ringen schoss der SV Udenhausen 2 Tages­bestleistung in der Klasse und stellte die Nachbarn vom SV Wallersdorf 2 (1399) vor eine unlösbare Aufgabe. Trotz einer schwa­chen Leistung von nur 1413 Ringen bleibt der SV Gehau 1 ungeschlagen an der Tabel­lenspitze, weil auch der SV Ober-Breiden­bach 3 keinen guten Tag erwischte. Die bes­ten Einzelschützen kommen vom SV Kir­torf und SV Udenhausen 2.
 





Grundliga B2
Der SV Gehau 2 (1378) musste sich auf eigenem Stand dem SV Lanzenhain 4 (1398) geschlagen geben. Lanzenhain hat damit ebenso zwei Siege auf dem Konto wie der TSV Altenschilf (1401), der den SV Maar (1391) bezwang, und der SV Sandlofs (1444), der bei der SGi Rainrod 2 (1407) die Punkte entführte. Sandlofs hat aufgrund der höchsten Gesamtringzahl die Tabellen­führung inne. Mit 369 Ringen durch Sebas­tian Schmier sowie 367 Ringen durch Ma­rio Persy kommen die besten Einzelschüt­zen vom Tabellenführer.
 
 
Grundliga A4
Die favorisierten SV Wernges 4, SV Herb­stein 3 und SV Feldkrücken 2 konnten sich im zweiten Wettkampf durchsetzen. In Wernges hatte Angersbach beim 1452:1369 keine Chance. Noch deutlicher war der Er­folg Herbsteins (1445) über Stumpertenrod (1321). Knapper ging es da schon auf dem Schießstand des SV Ruppertenrod (1410) zu. Neun Ringe mehr genügten Feldkrü­cken (1419), um beide Punkte zu entführen. Hanna Obenhack (SV Wernges/374) sowie Jens Körber (SV Herbstein) und Roland Bender (SV Ruppertenrod) mit je 373 Rin­gen waren die besten Einzelschützen.
 
Grundliga B4
Nach dem zweiten Wettkampf über 1400 Ringe zeichnet sich mit dem SV Rebgeshain 2 ein Meisterschaftsfavorit ab. Der SV Udenhausen 3 musste sich in Rebgeshain mit 1391:1412 geschlagen geben. Maßgebli­chen Anteil hatte Lena Leinberger, die mit 373 Ringen erneut beste Einzelschützin war. Die weiteren Sieger heißen SV Wern­ges 5 nach einem ungefährdeten 1394:1366 über den SV Gehau 3 sowie KKSV Zell nach einem 1334:1305 beim SV Lanzen­hain 5. In Reihen der Gäste schoss Jessica Engel 366 Ringe und war zweitbeste Schüt­zin der Klasse.
 
aus Lauterbacher Anzeiger vom 19.10.2017
SCHIESSEN Topleistungen des Nachwuchses zum Saisonauftakt
Schüler B
Zum Rundenbeginn legte Lanzenhain ein tolles Gesamtergebnis an den Tag. Mit 531 Ringen zeigte sich das Team der Konkurrenz deutlich überlegen. Antonia Sophie Ziegler war mit 191 Ringen Tagesbestschützin. Sie absolvierte erneut das Wettkampfprogramm mit einer deutlichen Ruhe, was sich im Ergebnis auszahlte. Auch Mannschaftskollege Hans-Laurin von Schönfeld zeigte sein Können mit 183 Ringen. Conner Lein (157) rundete das Mannschaftsergebnis, das die Tabellenführung bedeutet. Hartershausen musste sich mit 494 Ringen zufriedengeben. Sina Schäfer hob sich mit 170 Ringen ab.
In Wernges wurde ebenfalls die 500er Grenze geknackt. Durch die starken Leistungen von Henrik Bauer (183) und Maike Bernges (180) hatte das Team bereits den halben Sieg eingefahren. 522 Ringe reichten aus, um gegen Crainfeld (498) zu gewinnen. Alle drei Schützen erreichten Ergebnisse im 160er Bereich. Zwischen Herbstein und Fraurombach ging es sehr knapp zu, denn alle Schützen agierten nahezu auf Augenhöhe. Maja Ruppel führte Herbstein mit 174 Ringen zum Erfolg, bei Fraurombach bestach Hannah Lucas mit 164 Ringen.
 


.




aus Lauterbacher Anzeiger vom 8.8.2017
Die ruhigsten Hände im Kreis
FREIZEITSPORT Zahlreiche Auszeichnungen beim letzten Schützenfest des Kreises 64 Lauterbach für die zielsichersten Mitglieder 
FELDKRÜCKEN (gst)


Lauterbcher Anzeiger vom 22.6.2017
HESSENMEISTERSCHAFT IN ZAHLEN
Luftgewehr
Herren: 1. Damian Kontny (Baunatal) 391... 27. Sven Karney (Lanzenhain) 383, 30. Lars Ruhl (Herbstein) 382,41. Jürgen Kimpel (Lanzenhain) 380, 59. Stephan Kastl (Crainfeld) 377, 60. Christoph Bloßer (Crainfeld) 377, 74. Dominik Otter (Crainfeld) 374, 89. Thomas Bernges (Wernges) 370, 90. Tim Müller (Lanzenhain) 369,105. Jens Körber (Herbstein) 363,107. Jens Häuser (Herbstein) 363. Mannschaft: 1. Baunatal 1164,9. Lanzenhain 1132 (Sven Karney 383, Jürgen Kimpel 380, Tim Müller 369), 11. Crainfeld 1128 (Christoph Bloßer 337, Stephan Kastl 377, Dominik Otter 374), 18. Herbstein 1108 (Jens Körber 363, Jens Häuser 363, Lars Ruhl 382).
Schüler: 1. Paul Engel (Ernsthausen) 189... 8. Janik Leon Möller 182,19. Jakob Jockel (Meiches) 178, 35. Hans-Laurin v. Schönfels 173, 37. Maximilian Dietz (Crainfeld) 170,40. Lucas Lerner (Hartershausen) 168, 49. Tom Jäger (Crainfeld) 165, 57. Jonathan Höhl (Wernges) 161.
Mannschaft: 1. Lanzenhain (Leonie Kimpel, Antonia Ziegler, Hans-Laurin v. Schönfels) 556... 4. Wallenrod (Janik Leon Möller, Julia Luft, Finja Schönhals) 542, 5. Meiches (Hannah-Larissa Kurz, Jakob Jockel, Lisa-Marie Wolf) 542,13. Wernges (Henrik Bauer, Maike Bernges, Jonathan Höhl) 514,15. Crainfeld (Celina Bloßer, Maximilian Dietz, Tom Jäger) 506.
Schülerinnen: 1. Leonie Kimpel (Lanzenhain) 194... 3. Antonia Ziegler (Lanzenhain) 191, 5. Lisa-Marie Wolf (Meiches) 190,6. Julia Luft (Wallenrod) 189,16. Johanna Christ (Wallenrod) 183, 25. Maike Bernges (Wernges) 178, 37. Jana Schäfer (Hartershausen) 174, 40. Hannah-Larissa Kurz (Meiches) 174, 46. Finja Schönhals (Wallenrod) 171,47. Celina Bloßer (Crainfeld) 171, 59. Sina Schäfer (Hartershausen) 162.
 
Luftgewehr Auflage
Senioren A: 1. Ernst Zimlich (Großenhausen) 316,0... 26. Wolfgang Janich (Stockhausen) 310,5; 30. Bernhard Ganß (Stockhausen) 310,3; 67. Dietmar Glatzel (Stockhausen) 306,5; 125. Erwin Roth (Stockhausen) 300,0. Mannschaft: 1. Ober Roden 937,0; 13. Stockhausen II (Wolfgang Janich, Bernd Rausch, Erwin Roth 300) 923,4.
Senioren B: 1. Ernst Schroth (Petersberg) 316,4... 20. Reinhold Rahn (Stockhausen) 311,5; 46. Walter Döring (Stockhausen) 308,9; 92. Gerhard Jordan (Stockhausen) 299,9.
Mannschaft: 1. Petersberg 943,8; 22. Stockhausen (Walter Döring, Gerhard Jordan, Reinhold Rahn) 920,3.
 
Sportgewehr 100 Meter
Damen: 1. Karin Schade (Meckbach) 297,2. Luisa Günther (Lanzenhain) 296,19. Sarah Möller (Lanzenhain) 284.
Mannschaft: 1. Meckbach 876, 2. Lanzenhain (Annette Günther, Luisa Günther, Sarah Möller) 872.
Damen-Alt: 1 .Annette Günther (Lanzenhain) 292.(gst)
Lauterbacher Anzeiger vom 16.6.2017
Hessenmeisterschaft
Aus der Ergebnisliste
Luftgewehr
Jugendklasse männlich
Einzel: 1. Tom Barbe (Petersberg) 394... 9. Sean-Paul Pinnow (Herbstein) 371, 25. Maurice Reuber (Herbstein) 361, 34. Niklas Hedtrich (Wernges) 358. 
Mannschaft: 1. Petersberg 1175..., 4. Herbstein (Sean-Paul Pinnow 371, Maurice Reuber 361, Lea Ruppel 382) 1114, 5. Wernges (Judith Bernges 373, Vanessa Bleser 368, Niklas Hedtrich 358) 1099.
Jugendklasse weiblich
Einzel: 1. Mona Heck (Petersberg) 391... 5. Lea Ruppel (Herbstein) 382,14. Judith Bernges (Wernges) 573,21. Vanessa Bleser (Wernges) 368.


Ein toller Tag bei bestem Wetter

Der Schützenverein freut sich, dass die Werngeser und auch viele auswärtige Vatertagswanderer den Weg an den mit viel Atmosphäre behafteten alten Schießstand am Haidberg gefunden haben.

Es herrschte reger Betrieb am Schießstand, den vor allem die Jüngeren mit strahlenden Augen und der selbst erzielten Wurst in der Hand verließen. Oft wurde diese noch an Ort und Stelle verzehrt.

Der Schützenverein bedankt sich bei allen, die da waren und besonders bei denen, die mitgestaltet und mitgeholfen haben, diesen schönen Tag im Wald zu gestalten.

Thomas Bernges
Lauterbacher Anzeiger vom 28.3.2017
Wernges nutzt seinen Heimvorteil
SCHIESSEN Ältestenrunde Luftgewehr: Hartmut Bleser gewinnt im Einzel 
und mit Teamkollegen Andreas Bauer und Markus Krüger
LAUTERBACH (red). In der Ältestenrunde wurde in der Disziplin Luftgewehr stehend freihändig in Wernges der erste Wettkampf ausgetragen. Fünf Mannschaften zu je drei Schützen gingen an den Start. Jeder Schütze gab jeweils 30 Schüsse ab. Die Wertung wird nach Altersklassen unterteilt.
Wernges konnte seinen Heimvorteil gut nutzen und sicherte sich mit 824 Ringen den Tagessieg bei den Mannschaften. Die weiteren Plätze belegten Crainfeld, Lanzenhain und Meiches mit 809 Ringen. Fünfter wurde die zweite Mannschaft aus Wernges, die nur aus Seniorenschützen besteht.
Den Einzelsieg bei den Altersschützen schnappte sich mit Hartmut Bleser auch ein Werngeser Schütze. Mit der Tagesbest-leistung von 284 Ringen verwies er Reimund Herget aus Meiches auf den zweiten Platz. Dritter wurde Hartmut Kimpel aus Lanzenhain. Ute Lind (Lanzenhain), die einzige Dame im Feld, kam auf 279 Ringe. Tagessieger bei den Senioren wurde Robert Leister aus Crainfeld. Er verwies damit die beiden Werngeser Heinrich Bauer und Jürgen Heidler auf die Plätze.
Im Anschluss an den sportlichen Teil ging man traditionell zum gemütlichen Teil über. Der nächste Wettkampf wird am 31. März in Lanzenhain ausgetragen.

Lauterbacher Anzeiger vom 16.3.2017
SCHIESSEN IN ZAHLEN
...
Jahrgangsbestenschießen Gau
Schüler 1: 1. Janik Leon Möller (Wallenrod) 182,2. Finn Cedric Ruhl (Herbstein) 170/84,3. Stephan Veit (Mittelkalbach) 170/83,4. Jonathan Höhl (Wernges) 169, 5. Moritz Kallweit (Mittelkalbach) 168,6. Enes Cakovic (Wallenrod) 162, 7, Tom Jäger (Crainfeld) 156.
 
Schüler 2: 1. Lucas Lerner (Hartershausen) 177, 2. Henrik Bauer (Wernges) 168, 3. Janis Jäger (Hinter­steinau) 133,4. Jonas Jeckel (Elm) 71.
 
Schüler 3: 1. Jakob Jockel (Meiches) 178, 2. Hans-Laurin v. Schönfels (Lanzenhain) 177, 3. Maximilian Dietz (Crainfeld) 169, 4. Kilian Gutermuth (Mai­ersbach) 146, 5. Conner Lein (Lanzenhain) 114.
 
Schülerinnen 1: 1.Julia Luft (Wallenrod) 188,2. Anna Otterbein (Frau­rombach) 156, 3. Celina Bloßer (Crainfeld) 150, 4. Letitia Grob (Nüster­rasen) 127.
 
Schülerinnen 2: 1. Em­ma Herget (Meiches) 186, 2. Maike Bernges (Wernges) 171, 3. Jana Schäfer (Hartershausen) 168,4. Leonie Orth (Rebgeshain) 163, 5. Sina Schä­fer (Hartershausen) 160.
 
Schülerinnen 3: 1. Lisa Marie Wolf (Meiches) 189, 2. Finja Schönhals (Wallenrod), 3. Johanna Christ (Wallenrod) 167, 4. Elisabeth Oechler (Crainfeld) 160.
 
Männliche Jugend 1: 1. Kilian Schreiner (Trais­bach) 364, 2. Niklas Hedtrich (Wernges) 349, 3. Sean-Paul Pinnow (Herbstein) 341, 4. Simeon Manns (Neuhof) 326.
 
Männliche Jugend 2: 1. Maurice Reuber (Herb­stein} 364, 2. Moritz Köpke (Feldkrücken) 359, 3. Pascal Sippe! (Traisbach) 357, 4. Fabian Heil (Elm)
342, 5. Jonas Stock (Feldkrücken) 338.                                                                                        
Weibliche Jugend 1: 1.Vanessa Bleser (Wernges) 381,2. Penelope Hack (Neuhof) 335.
Weibliche Jugend 2: 1. Lea Ruppel (Herbstein) 391,2. Judith Bernges (Wernges) 371. (gst)

Lauterbacher Anzeiger vom 9.2.2017
Starke Maike Bernges macht den Unterschied
SCHIESSEN Luftgewehr Schüler: Wernges zwingt Hartershausen in die Knie 
Bestleistungen für Noah Günther, Anna Otterbein und Lea Ruppel
  LAUTERBACH (red). Auch nach dem sechsten Wettkampftag in der Luftge­wehr-Schüler-Runde 1 wahrt das Team des SV Lanzenhain seine „weiße Weste". Mit 550:441 Ringen wurde deutlich gegen Rebgeshain gewonnen. Trotz Nie­derlage gab es für Noah Günther (Reb­geshain) eine erfreuliche Nachricht: Mit 148 Ringen stellte er einen persönlichen Rekord auf. Auch dem Tabellenzweiten aus Wallenrod gelang erneut ein Sieg. Mit 537:496 Ringen wurde Feldkrücken be­siegt.
Die beiden Duelle in Gruppe 2 hatten einen knappen Ausgang. Fraurombach freute sich dabei über den ersten Sieg in der Saison. Mit 425:420 Ringen gewan­nen die Schülerinnen knapp gegen Crain­feld. Doppelte Freude bei Anna Otter­bein: Die Fraurombacherin erzielte mit 161 Ringen eine neue Bestleistung. Mit nur elf Ringen Vorsprung zwang Wernges das Team aus Hartershausen in die Knie. Den Unterschied machte vor allem Mai­ke Bernges, die 181 Ringe auf die Scheibe brachte.
In der Jugend- und Juniorenrunde musste David Stein (Wernges II) den Wettkampf gegen Hartershausen ent­scheiden. Ihm fehlten noch vier Schuss, als alle anderen den Stand schon verlas­sen hatten. Bis zum letzten Schuss hätten sowohl die Werngeser als auch die Hart­ershäuser noch gewinnen können. Als dann das Gesamtergebnis 357 Ringe von David Stein am Bildschirm auftauchte, war klar, dass das spannende Duell mit einer Punkteteilung endet: 1073:1073 Ringe.
Lea Ruppel (Herbstein) stellte nicht nur eine persönliche Bestleistung auf, son­dern hält auch den aktuellen Rundenre­kord mit 393 Ringen. Dennoch blieb den Herbsteinern mit 1086 Ringen gegen Lanzenhain (1157 Ringe) keine Chance.
Dem Tabellenführer Lanzenhain dicht auf den Fersen ist Feldkrücken im Kampf um den Titel. Mit dem Sieg gegen Mei­ches (1098:1002) ist auch der punktglei­che Tabellenzweite weiter ungeschlagen.
Im Windschatten des Topduos bewegt sich Wernges, das gegen Crainfeld mit 1090:1056 Ringen gewann. Beste Akteu­rin der Begegnung war Vanessa Bleser mit 381 Ringen.
aus Lauterbacher Anzeiger vom 2.2.2017

Wernges packt Titel in trockene Tücher
LAUTERBACH - (msf).
...
Wernges ist durch den Sieg in Fraurombach nicht mehr einzuholen und sicherte sich als erste Mannschaft vorzeitig den Titel, steigt als Meister der Grundliga in die Kreisliga auf – und kann in der 2. Bezirksklasse antreten.
...
Wernges III läuft in der Grundliga B2 zum Saisonende zur Höchstform auf. Mit 1459 Ringen wurde Crainfeld III deutlich besiegt, obwohl das unterlegene Team (1423 Ringe) ebenfalls sehr gut geschossen hatte. Die anderen Mannschaften erzielten deutlich schlechtere Ergebnisse. Im Spitzenduell musste Meiches II in Hartershausen IV mit 17 Ringen den Wettkampf und auch die Tabellenführung abgeben. Im direkten Vergleich ist Hartershausen nun um zwei Ringe besser.
...


Elisabeth und Vanessa berichten:
Jahrgangsschießen Saison 2015/2016
Das Jahrgangsschießen ist eine Meisterschaft, die von den Jugend- und Schülerschützen im jeweiligen Jahrgang und nach Geschlecht ausgetragen wird. Das Jahrgangsschießen wird zuerst auf Kreisebene, dann auf Gauebene und abschließend auf Landesebene durchgeführt. Die Jugendschützen müssen jeweils vierzig und die Schülerschützen zwanzig Wertungsschuss schießen.
Das Jahrgangsschießen begann auf Kreisebene am 14. November 2015 in Herbstein. In der Klasse Jugend 1 (Jahrgang 2000, weiblich) kam Katharina Hedtrich mit 346 Ringen auf den vierten Platz und Elisabeth Höhl mit 352 Ringen auf den dritten Platz. In der Klasse Jugend 2 (Jahrgang 2001, männlich) erreichte Niklas Hedtrich mit gelungenen 333 Ringen den zweiten Platz. In derselben Klasse (weiblich) belegte Vanessa Bleser mit 358 Ringen den ersten Platz. In der Klasse Schüler 1 (Jahrgang 2002, weiblich) trat Judith Bernges an und gewann mit 180 Ringen den ersten Platz.
Mit diesen Ergebnissen qualifizierten sich alle für das Jahrgangsschießen auf Gauebene.
Das Jahrgangsschießen auf Gauebene fand am 16. März 2016 in Steinbach statt. Dort erreichte Katharina Hedtrich mit 313 Ringen den fünften Platz und Elisabeth Höhl mit 374 Ringen den ersten Platz in der Klasse Jugend 1 (weiblich). In der Klasse Jugend 2 (weiblich) gewann Vanessa Bleser mit 376 Ringen den zweiten Platz. Bei den Jungen in dieser Klasse siegte Niklas Hedtrich mit 337 Ringen. In der Klasse Schüler 1 (weiblich) belegte Judith Bernges mit 179 Ringen den dritten Platz.
Bei dem Jahrgangsschießen auf Gauebene qualifizierten sich Elisabeth Höhl, Vanessa Bleser, Niklas Hedtrich und Judith Bernges für das abschließende Schießen auf Landessebene.
Das abschließende Jahrgangsschießen auf Landesebene fand am 07. Mai 2016 im Landesleistungszentrum Frankfurt statt. In der Klasse Jugend 1 (weiblich) erreichte Elisabeth Höhl mit 374 einen guten vierten Platz, bei insgesamt 18 Teilnehmerinnen. In der Klasse Jugend 2 (weiblich) kam Vanessa Bleser mit 363 Ringen auf einen ausgezeichneten zweiten Platz bei insgesamt 13 Teilnehmerinnen. In derselben Kategorie (männlich) erreichte Niklas Hedtrich mit 344 Ringen den 12. Platz bei 23 Teilnehmern. In der Klasse Schüler 1 (weiblich) belegte Judith Bernges mit 188 Ringen den ausgezeichneten dritten Platz bei insgesamt 23 Teilnehmerinnen.
So wurde das Jahrgangsschießen mit guten Ergebnissen abgeschlossen.

Jahrgangsschießen 2015/2016 auf Landesebene mit Startschwierigkeiten
Am 07. Mai sollte das Jahrgangsschießen für die sich zuvor qualifizierte Werngeser Jugend (Elisabeth Höhl, Vanessa Bleser und Niklas Hedtrich) am frühen Morgen in Frankfurt stattfinden. Um zeitlich gut vorbereitet zu sein, muss man eine halbe Stunde vor Wettkampfbeginn in Frankfurt angekommen sein. Für die Werngeser Teilnehmer, bedeutete dies spätestens um viertel vor neun in Frankfurt zu sein.
Damit dies auch gelingen würde, plante der Fahrer Hartmut Bleser (der zusammen mit seiner Frau auch den Fanclub bildete), um kurz nach sieben loszufahren. Also trafen sich alle noch verschlafen so gegen kurz vor sieben am Schützenkeller und beluden das Auto erfolgreich. Da fiel auf, dass die Ausweise von Vanessa und Niklas noch fehlten, diese wurden noch schnell herbeigeholt und auch Niklas Proviant – Rucksack musste noch gebracht werden. Doch dann ging es endlich los, man musste noch schnell zum Bäcker, weil Elisabeth sich noch Frühstück besorgen wollte. Mit schon etwas Verspätung ging es also Richtung Lauterbach, als plötzlich das Auto kein Gas mehr gab und es nur noch schleichend vorwärts ging. Was sollte man also tun, um noch rechtzeitig nach Frankfurt zu kommen? Logisch, ein anderes Auto besorgen. Niklas Vater war nicht mehr zu Hause, also versuchten alle ihr Glück mit Blesers Golf. Doch wie sollten drei Luftgewehre, drei große Taschen und fünf Personen in dieses Auto passen? Eine aussichtslose Angelegenheit. Während Hartmut, Tanja, Vanessa und Niklas noch probierten, lief Elisabeth eiligst nach Hause, um ihre Eltern nach einem Ersatzfahrzeug zu bitten. Doch noch bevor das Ersatzfahrzeug aus der Garage geholt werden konnte, brachte Hartmut das „kaputte“ Auto wieder zum fahren und Elisabeth wurde abgeholt. Mit den Worten, „ Schnell, steig ein, es läuft wieder“, ging es also verspätet endlich los. Jetzt war keine Zeit mehr um Elisabeths Frühstück zu besorgen, also ging es direkt zur Autobahn. Sie fuhren hastig in Richtung Frankfurt in der Hoffnung, dass die drei Schützen und der Fanclub noch rechtzeitig und mit funktionierendem Auto dort ankommen würden. Doch falsch gedacht, das Auto schien den Betroffenen doch noch einen Strich durch die Rechnung zu machen. Es kam zu einem erneuten Geschwindigkeitsverlust, nach mehreren Krisen behielt das Auto letztendlich noch die Nerven und sie fuhren mit rasanter Geschwindigkeit weiter. Sie hatten Glück, dass die Autobahn samstagsmorgens nicht so voll ist und dass alle noch rechtzeitig und nun hellwach in Frankfurt ankamen. In Frankfurt verlief alles ohne Zwischenfälle und die Wettkampfteilnehmer schossen in aller Ruhe ihre Leistungen und erreichten gute Platzierungen. Auch während der Heimfahrt kam es zu keinen Zwischenfällen.
Nachmittags fuhr Team Judith (bestehend aus Judith selbst und ihrem Vater) dann als letzte von den Werngesern noch nach Frankfurt. Doch sie erreichten Frankfurt ohne irgendwelche Pannen und auch in Frankfurt verlief alles ohne Zwischenfälle.
Elisabeth & Vanessa

Rückblick Luftgewehr Jugend/Juniorenrunde und Schülerrunde 2015/2016
Die letzte Runde begann sowohl für die Schüler- als auch für die Jugend-/Juniorenschützen vergangenes Jahr im Oktober. Sie endete mit einem gemeinsamen Abschlusswettkampf aller Schüler und Jugendschützen am Samstag, den 16. April, in Herbstein. Dort wurden zuerst die verschiedenen letzten Wettkämpfe ausgetragen. Nach dem gemeinsamen Pizzaessen wurden dann die Ergebnisse bekanntgegeben und mit verschiedenen Ehrungen die Runde abgeschlossen.
Für die Werngeser Schülerschützen begann die Runde mit einer Niederlage, aber danach ging es aufwärts. Keiner der folgenden Wettkämpfe wurde verloren. Diese Wettkämpfe wurden alle erfolgreich mit einem Sieg nach Hause gebracht! Damit erreichten die Schüler in der Gesamtwertung einen guten zweiten Platz mit sieben Siegen und einer Niederlage. Klasse Leistung!
Die Schülerschützen diese Runde waren Vanessa Bleser (Rundendurchschnitt 184),
Judith Bernges (181,1) und Niklas Hedtrich (169,2).
Foto links: Hartmut Bleser
Foto unten: Kathi Hedtrich

In der Jugend-/Juniorenrunde der Werngeser sah es etwas komplizierter aus. Sie begann zwar mit einem Sieg, doch daraufhin kam der Erfolg nur hin und wieder durch. Doch nicht nur der Erfolg, sondern auch die Freude am Sport ist den Jugend-/Juniorenschützen wichtig. So erreichte die Jugend den vierten Platz in der Gesamtwertung mit fünf Siegen und sieben Niederlagen.
Die Jugend-/Juniorenschützen diese Runde waren Elisabeth Höhl (Rundendurchschnitt 364,1), Hanna Obenhack (362,4), Daniel Schmelz (359), David Stein (345,5), Bartosz Stöppler (344), Katharina Hedtrich (335,8) und Johannes Hedtrich (332).
Elisabeth Höhl


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü